Porträt

 

Die Yak-Kamel-Stiftung wurde 1992 von Herrn
Prof. h.c. mult. Dr. Dr. Jürgen H. Lensch (1925-2011)
gegründet.

  
Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und  hat ihren Gründungssitz  in D-25361 KREMPE / Holstein.


Der Zweck der Stiftung ist die  Förderung der Wissenschaft.
  

Der Stiftungszweck wird verwirklicht durch die wissenschaftliche  Dokumentation über die in den Gebirgsregionen Asiens lebenden Haustieryaks  (ca. 15 Millionen), die vom Aussterben bedrohten wilden Yaks
(ca. 15 000)  sowie über die doppelhöckrigen Bergkamele
(ca. 600 000) und die vom  Aussterben bedrohten wilden Bergkamele (ca. 300 – 800). Hierbei sollen  insbesondere die Fragen der Haltung, der Einkreuzung und der Gesundheit der  genannten Tierarten berücksichtigt werden, weil in den Hochebenen Innerasiens  zwischen 2500 – 6000 m Höhe auf einer Gesamtfläche von ca. 119 Millionen  Hektar menschliches Leben nur durch diese beiden Tierarten ermöglicht wird.  Sie liefern Arbeitskraft, Milch, Fleisch, Kleidung und thermische Energie  über getrockneten Kot.

Schwerpunkte der Stiftung sind u.  a.
  
  1. Vergabe von Forschungsstipendien
  2. Vergabe von Doktorandenstipendien
  3. Durchführung wissenschaftlicher Symposien


Die Stiftung ist selbstlos tätig;  sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

                          Stiftungsvorstand

Prof. e.h. (RC) Dr. Horst Geilhausen (Vorsitzender)
D-51429 Bergisch Gladbach
  

Bankdirektor a.D. Reinhold Schack (Stellvertretender Vorsitzender u.  Schatzmeister)
D-25524 Itzehoe
 

Prof. Dr. Georg Erhardt (Sekretär)

D-35415 Pohlheim  
Dr. Pamela Burger 
A-1160 Wien
 

Prof. Dr. Dr. habil. Heiner  Niemann
D-31535 Neustadt/Mariensee  
Prof. Dr. Jianping Wu,  Assoziiertes Mitglied
Lanzhou, Gansu, China